Kurz darauf mussten wir unseren kompletten Übungsbetrieb einstellen, aber wir suchten neue Wege, mit unseren Mitgliedern in Kontakt zu bleiben und ihnen Bewegungsmöglichkeiten anzubieten: es gab eine Onlineturnstunde bei youtube, eine erfolgreiche Teilnahme am Stadtradeln, der JuVo erarbeitete für die Kinder eine Berstadtralley, die Vorstandssitzungen fanden nun online statt. In diesen Monaten wurde uns bewusst, dass alle virtuellen Möglichkeiten, das direkte Miteinander nie ersetzen können und wir lernten unser Berstädter Vereinsleben neu zu schätzen. Während der Sommermonate trafen sich die Volleyball- und Fitnessgruppen an der frischen Luft und versuchten so ein möglichst sicheres Angebot zu ermöglichen. Nach den Ferien konnte auch endlich das Kinderturnen, unter umfangreichen Hygienemaßnahmen und mit begrenzter Personenanzahl, starten. Wir waren überwältigt von dem großen Zuspruch der Kinder. Auch das Blasorchester konnte nun auch wieder proben und mit einem zehnwöchigen Kurs „Fit in den Winter“ versuchten wir auch im Fitnessbereich ein neues Angebot zu etablieren. Der Lockdown-light ab November, der vor Weihnachten wieder in einem harten Lockdown mündete, führte dazu, dass wir wieder unseren ganzen Übungsbetrieb einstellen mussten. Ohne einen Weihnachtsabend, dafür mit einem Weihnachtsbrief für die Erwachsenen und mit Geschenken für die Kinder, ging ein beispielloses Vereinsjahr zuende.

Neben einem Rückblick auf das Jahr 2020 wurde auf der Jahreshauptversammlung auch ein neuer Vorstand gewählt. Unser Vorstandsmitglied Olaf Mühl ist im November 2020 verstorben und Sandra Storck sowie Manfred Seidel scheiden aus eigenem Wunsch aus dem Vorstand aus. Zum Glück konnten wir mit Monique Schöhr, Janina Bock und Marco Reuter neue Vorstandsmitglieder gewinnen, die von der Versammlung einstimmig gewählt wurden.