^Zurück nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Mitte des zweiten Satzes aber, man lag 12 Punkte zurück! - brachte eine Aufschlagsserie von Jens Zerb die Gegener komplett aus dem Tritt. Dazu kam, dass die Mittelblocker Uwe Schmidt und Jonathan Görtz den starken Aussenangreifer der Lollarer nun fest im Griff hatten und die Aussenangreiferinnen Kathrin Weinelt und Yvonne Brichet nahezu fehlerfrei ihre Angriffe, nach traumhaften durch Sabine Schade gestellten Bällen, durchbrachten. In dieser Phase konnte man von 4:16 auf ein 21:21 ausgleichen! Für den Satzgewinn sollte es aber leider nach dieser sensationellen Aufholjagt nicht reichen 23:25 ging dieser Satz an Lollar. Aber man konnte erkennen, das die Gegener sichtlich geschockt waren. Fortan hatten die Berstädter in jeder Situation Oberwasser und konnten nach einem 25:20 und 25:19 einen Tiebreak erzwingen. Mit Startschwierigkeiten lag man gleich mit 1:4 hinten, konnte aber wieder durch eine Aufschlagsserie locker den Gegner überholen, so dass beim 8:7 für Berstadt der Seitenwechsel vollzogen werden konnte. Mit diesem Vorteil konnten die Berstädter den Staz und das komplette Spiel an sich reißen (15:10).

Damit war der erste Schritt getan aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen

Tabelle (Stand: 06.12.2010)
Mannschaften            Spiele   GE    VE   Punkte    Sätze
TV Großen Linden          6       6     0    12:0     18:7
VG Gelnhausen             6       5     1    10:2     17:6
TV Sterzhausen            6       4     2     8:4     13:8
TG Neuenhasslau           6       3     3     6:6     14:9
TV Berstadt               6       2     4     4:8      9:14
TV Dillenburg             4       2     2     4:4      7:6
TSG Lollar                6       1     5     2:10     7:17
VC Schöneck               4       1     3     2:6      4:11
TV Petersberg             6       0     4     0:8      2:12